Wie übe ich tanz aus?

Hobby: Ich tanze aus Freude und um meinen Körper zu trainieren.

Studium: Ich liebe den Tanz und träume davon, Tänzer/in zu werden.

Beruf: Ich möchte vom Tanz leben.

TANZ ALS HOBBY:
Hobby : Kinder und erwachsenen Laien, die 1 bis 3 Lektionen oder mehr pro Woche Tanzunterricht besuchen, aber ohne berufliche Ambitionen.Tanzunterricht hat einen positiven Einfluss auf die körperliche und geistige Entwicklung der Schülerinnen und Schüler, wenn der Unterricht von erfahrenen, kompetenten und professionellen Lehrerinnen und Lehrern erteilt wird.Da die Grundübungen immer symmetrisch rechts und links ausgeübt werden und auf das Alter und die Anatomie der Schülerinnen und Schüler abgestimmt sind, wird ein gutes Körperbewusstsein vermittelt und die Funktion der Gelenke und der Muskulatur verbessert. Bestimmte anatomische Probleme wie Kyphose, Skoliose, Steifheit, sowie Gleichgewichtsproblemen, Bewegungskoordination, usw. können korrigiert werden. Ausserdem werden  Körperhaltung, Körperbeherrschung, Ausstrahlung und Eleganz gefördert.

TANZ ALS STUDIUM:
Studium:  Kinder und Jugendliche, die mindestens 4 bis 6 Tanzlektionen pro Woche besuchen, in der Hoffnung, später vielleicht eine Berufskarriere machen zu können.
Schülerinnen und Schüler, die diese Möglichkeit ins Auge fassen müssen bestimmte körperliche, geistige und künstlerische Qualitäten besitzen.
Die Tanzschule muss ein strukturiertes Lehrprogramm anbieten, welches auf das angestrebte Ziel ausgerichtet ist und sich an eine Methode oder ein Lehrsystem halten, die eine solide Grundausbildung ermöglicht.

TANZ ALS BERUF:
Beruf: Berufsausbildung mit dem Ziel, Berufstänzer/in zu werden.
Damit die Schülerinnen und Schüler später wirklich von ihrer Kunst leben können, müssen Schulen, die eine Berufsausbildung anbieten, unbedingt über ein vollständiges Ausbildungsprogramm verfügen sowie über entsprechend qualifizierte Lehrerinnen und Lehrern.