Aufnahmekriterien

a) Der Schulleiter/die Schulleiterin muss während 3 Jahren professionell getanzt haben und dies anhand von Verträgen oder gleichwertigen Dokumenten belegen können. Die Schule sollte seit mindestens zwei Jahren existieren und der Schulleiter/die Schulleiterin muss beweisen können, dass er/sie ausschliesslich von dieser Aktivität lebt.

b) Eine Schule, die seit mindestens fünf Jahren existiert, deren Leiter/in aber während drei Jahren nicht getanzt hat, kann Mitglied vom FSED/VST/FSSD werden, wenn die Schule sich von VST-Experten prüfen lässt.

c) Um Mitglied zu werden, muss die Schule wöchentlich mindestens 15 Stunden Unterricht anbieten und über eigene Räumlichkeiten verfügen (Tanzsaal von mindestens 60 m2 und ausreichender Höhe, mit weichem, federndem Boden, Stangen und Spiegeln, guter Entlüftung, den hygienischen Normen entsprechenden Garderoben und sanitären Anlagen.) Diese Räumlichkeiten sollten Gegenstand eines Mietvertrags über gewerbliche Räume sein.

d) Das Unterrichtsprogramm muss den Schwerpunkt auf den Unterricht in akademischem Tanz legen (Klassisch, Charaktertanz, Modern/Contemporary, Jazz) sowie Hobbystunden umfassen.

e) Jede Schule akzeptiert einen kostenpflichtigen Schulbesuch von VST-Experten. Bei diesem Besuch geht es darum, den VST-Experten die Schule und das Unterrichtsprogramm vorzustellen.